12.11.2021 - 12:46

Kaninchen beschäftigen – So wird deinem Liebling nie langweilig!

Kaninchen brauchen ganzjährig viel Auslauf und verschiedene Beschäftigungsmöglichkeiten. Das gilt für Innenräume genauso wie für das Freilaufgehege.

 

Nager sind Rudeltiere

Neben Spiel und Spaß mit Artgenossen freuen sich die Tiere auch über Abwechslung und ein soziales Miteinander. Je mehr Beschäftigungsmöglichkeiten du für deinen Nager schaffst, desto zutraulicher und fitter werden die Tiere. Bewegung, hält deinen Liebling jung, schützt vor Übergewicht und vielen Erkrankungen.

Langeweile äußert sich hingegen durch Faulheit, Nagen an Möbeln oder Tapeten, etc. Doch auch das andere Extrem sollte vermieden werden: Überforderung durch zu viel Beschäftigung kann Kleintiere ebenso stressen wie Unterforderung.

Beim Kauf von Kleintierspielzeug solltest du darauf achten, dass es aus natürlichen Materialien wie Holz oder Naturfasern besteht. Denn Kaninchen knabbern gern an allen möglichen Gegenständen, um ihre Zähne abzureiben. Spielzeug aus Plastik oder solches, das mit Nägeln oder Leim zusammengehalten wird, ist deshalb nicht geeignet.

 

Hier findest du einige Beschäftigungsbeispiele:

  • Bälle, aus denen beispielsweise Futter hinausfällt
  • Holz zum Knabbern und Spielen
  • Tunnel jeglicher Art zum Verstecken
  • Wippen
  • Stämme und Rampen zum Klettern
  • Buddelkisten gefüllt mit Sand oder anderen Materialien

 

Brauchst du noch mehr Ideen, helfen wir Dir gerne weiter.